Froschtuempel
                Froschtuempel - "Trübe Brühe, schmeckt aber!"
Zwei-Seiten-Torheit

Da lese ich die zwei Seiten der Geschichte (hier Musikeinspielung) und denke mir hmm, hmm. Gibt es ein Weil? Hmmm, hmm und dann nicke und lächle ich. Wie doch alles ineinandergreift. Fleisch und Eisen und Stein und Holz (beispielhaft). Liebe böse Freunde!
Man kann hinsehen und lächeln, dabei kurz aufstossen oder wegsehen aus dem Fenster, auf die alten Leute mit ihren Hunden. Ich lasse täglich bestimmt mehrere Menschen verhungern, irgendwo, bestimmt. Aber ich kümmere mich auch um jemanden (bin also nicht wirklich böse). Ich weiss Bescheid. Bescheid wissen kann aber jeder. Weiss auch jeder. ich würde sogar gern glauben, wenn das nicht so lächerlich schiene. I want to believe.

Ich bin auch gebildet, ja, was machen mit der Bildung? Bildung macht doch schwindelig. Schwindelig vor Ohnmacht.
So kurz zum greifen nah ist (siehe Nichtabbildung Seifenblase). So klar, so kurz davor. Nur ankommen geht nicht (leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass). Ich werde immer schneller, ja begabt, wenn ichs bedenke (und wehe jemand sagt was anderes). "Platz" (siehe Nichtabbildung Seifenblase).
Koffeinträume das alles, rhytmisches Pochen der Schläfen, Zucken der Finger.
Zerrinnt in Zahlenkolonnen. Ist nicht vergleichbar, nur ähnlich. Papierausscheidung. Ich sollte Papier essen und mein Essen verschenken.

Gib meinem Leben einen Sinn, sage ich. Die weisse Masse sucht in der grauen Masse, dann zuckt (siehe Nichtabbildung Abbildung) und sagt:

Das wars Solo, man kann doch nicht ewig warten, es kommt da keiner. Nur du gehst. Das sagen wir dir. Du sitzt in einem Treibhaus.

Das weiss ich doch, antworte ich, die alten Leute draussen haben Pelze und die Hunde auch, das seh ich doch. 

Dann geh doch raus! Woraus?, frage ich. Kauf dir einen Hund. Ach, das ist es?

JA. Der Hund führt dich.

8.8.08 18:07





Counter


Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei
e-Stories.de

Gratis bloggen bei
myblog.de