Froschtuempel
                Froschtuempel - "Trübe Brühe, schmeckt aber!"
2 Thesen zur Reinkarnation

Möchte hier zwei lustige Varianten der Reinkarnation kurz vorstellen.

 Der Buddhismus sagt ja, Zeit sei eine Illusion. Das nahm sich eine ESO-Heimwerkerin namens Jane Roberts (Das Seth Material) zu Herzen und postulierte: Alles findet gleichzeitig statt. Leben werden nicht hintereinander, sondern gleichzeitig gelebt. So kann auch die Konstanz der Seelenanzahl, die Zahlenfreunden immer mal wieder Kopfzerbrechen bereitet, gewahrt bleiben. Die Entität drückt einfach 10 mal Mittelalter, 2 mal 20tes Jahrhundert, 64 mal Steinzeit usw. Das bekommt die dann alles in einem Schleudergang. So brauchen auch nicht alle Seelen immer präsent zu sein, wenn sie den jeweiligen Kursus nicht belegt haben.  Ein gleichzeitiges Aufspalten einer Entität in mehrere Leben im menschlich zeitlichem Rahmen ist somit auch nichts anderes als eines in menschlich zeitlichem Rahmen nacheinander.
Bei den Buddhisten geht ja alles im Nirwana verloren. Aber Frau Roberts sagt nein, Das Nirwana ist nur der Eintritt in ein höherdimensionales Bewusstsein, das eben im Erleben nicht mehr auf 4 Dimensionen beschränkt ist.

Nun noch schnell zu Herrn Lazlo und seiner Feldtheorie (Das fünfte Feld). Dieser etwas wirre Entwurf fordert ein Feld, in dem Informationen gespeichert sind, ein Informationspool sozusagen, wo alles hineinfliesst, was je gewesen und gedacht. Ein solcher Pool macht Reinkarnation unnötig, weil sämtliche Information ja vorliegt, die Seele muss nicht recycelt werden, sondern kann sich einfach bedienen. Dieser Speicher entspräche im Christentum dem heiligen Geist, in dem man geistig wiedergeboren wird. Schnell wird auch noch die erstaunlich ähnliche Bauweise unterschiedlicher Arten unter gleichem Einfluss damit erklärt. DNS-blaupause und fertig! So einfach ist das also! Glückwunsch!

6.3.07 11:39


Beam dich weg (Zukunftsmusik & wiss. Gelaber)

Zeug-durch-die-Gegend-beamen für den Hausgebrauch:

Man braucht: einen Molekularspeicher (so wie DNS), besser noch Subatomarspeicher. Dechiffrierrechner, die mit Licht arbeiten (schneller gehts nunmal ((noch) nicht), Elementarteilchenzusammenbastelmaschinen (so wie im 5TEN ELEMENT). So könnte man problemlos eine Galerie verschicken. oder eine Handgranate faxen. oder 5 Kilo waffenfähiges Plutonium.
Die zweite Möglichkeit wäre gezieltes Falten des Raumes mittels Schwerkraft.
Das ist dehr gefährlich, denn es macht unter Umständen sehr klein und sehr dick.
Dann haben längsgestreifte Smokings wieder Konjunktur.

Unerfreuliche Wahrheiten über das Licht:

Licht besteht grundsätzlich aus Teilchen, genannt Photonen. Klar haben die Welleneigenschaften, aber die haben Elektronen (neben ihrer feurigen Liebe zu Protonen) auch. Selbstverständlich haben Lichtteilchen eine Masse, nämlich die durch die bekannte Gleichung m = E/c^2 zugewiesene. Während die meisten Lichtteilchen recht zielstrebig ihrem Ziel zueilen, gehen manche regelrecht bummeln: Sie bleiben an Schaufenstern stehen oder hüpfen mal schnell ins Wasser oder paaren sich mit Elektronen. Die Lichtgeschwindigkeit ist ein Mittelwert (sacken lassen). Schatten sind nicht existentes Licht. Aber auch in den Schatten verirren sich meist noch ein paar Lichtteilchen. Der unterschied zwischen Hell und Dunkel entsteht dadurch, dass sich im dunkeln weniger Lichtteilchen mit den Molekülen (bzw. mit deren Elektronen) in unseren Augen knutschen. Also nix da mit im Dunkeln ist gut munkeln.  Mit Kälte ist es genau so:  Sie ist die Abwesenheit von Wärme. Weniger Moleküle/Atome machen dann Hampelmänner, Headbanging und Bodychecks (oder wer es lieber mag: Besuche, Küsschen und Umarmungen) und so geht die soziale Komponente ein wenig flöten. Dann hocken alle Atome in ihren Stuben und depressieren vor sich hin.

Teilchenbeschleuniger: ein Zoo für exotische Teilchen (Posizitronen und Mimosotronen).

7.3.07 10:54


Stellen Sie mich ein?

Ich kann allerdings nur von 14-15 Uhr arbeiten, habe 4 Kleinkinder, eine sterbenskranke Mutter und ein schweres Rückenleiden. Deshalb darf ich nicht schwer heben. Und Gicht habe ich auch und Parkinson. Desweiteren bin ich Mitglied des linken Flügels der  PDS und der Grünen und Gewerkschaftsmitglied. Ansonsten arbeite ich neben der Sozialhilfe seit 5 Jahren schwarz als Fliesenleger. Geistige Arbeiten kann ich auch nicht weil nur 8. Klasse.
Und es sollte nicht von Nachteil sein, dass ich vorbestraft bin, nur ein Auge habe und deswegen auch keinen Führerschein besitze. Des weiteren
werde ich selbstverständlich während der Probezeit meinen gesamten Jahresurlaub antreten, um mich anschliessend krank zu melden. Erwarte selbstverständlich Tariflohn, 13. Monatsgehalt, Firmenwagen, Umzugskosten und VWL. Vergessen sie den Firmenwagen. I
ch will ein eigenes Taxi. Auf der Arbeitsstelle sollte ein PC mit Zugang zu freizügigen Vergnügungsangeboten vorhanden sein. Zuspätkommen ist doch kein Problem? 
Haben sie sowas wie ein Firmengeheimnis oder darf ich Pläne an meine chinesischen Freunde faxen? Ach habe ich erwähnt, dass ich Alkoholiker bin? I
ch möchte auch meinen Hund mit auf Arbeit nehmen dürfen, weil ich mich als 50-jähriger sonst alleine fühle. Dann wäre da .... noch ... das Problem ....ähem... mit der .... Narkolepsie. Und die Dialyse aller 2 Wochen......
Und manchmal lassen mich die Wärter nicht aus der Anlage....

7.3.07 11:09


 [eine Seite weiter]


Counter


Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei
e-Stories.de

Gratis bloggen bei
myblog.de